First they did Central Park. Dann kam Bryant Park, gefolgt von Union Square, Washington Square, High Line und Madison Square Park. Es ist nun einmal so: Bond No. 9 liebt die Parks von New York - so sehr, dass Bond No. 9 die größte und vielseitigste urbane Oase von allen - den Central Park, mittlerweile olfaktorisch nahezu umrundet hat. Während das Fifth Avenue Parfum der östlichen Seite und Central Park West der westlichen Seite des Parks ein olfaktorisches Denkmal setzten, widmet Bond No.9 Central Park South, die Spring 2013 Duftneuheit, dem südlichen Ende des Central Park - weltweit sicher eine der schönsten städtischen Parklandschaften.

Man sieht: Dieser sich über nahezu 2 Kilometer erstreckende Park ist für Bond No. 9 eine nicht versiegende Quelle der Inspiration - nicht nur dank der Natur im Park selbst, sondern auch und gerade durch seine großartigen, erhabenen Gebäude und Einrichtungen, die sein Umfeld so nachhaltig prägen. Man denke nur an all die prachtvollen, überwältigenden kulturellen Institutionen, die wie hingetupft am Central Park und der Fifth Avenue liegen - eine neben der anderen, oder die charakteristischen Taxi-Schlangen ganz unten am südlichen Ende des Parks, die extravaganten Wolkenkratzer-Paläste mit ihrem weltweit begehrten, ultimativen und buchstäblich unbezahlbaren Blick auf die ganze Pracht der mondänen, fast unrealen Welt rund um den Central Park South.

Central Park South, bereits ab 15. April in den USA an den Bond No. 9 Countern, fängt die faszinierende Atmosphäre dieser legendären Traumstraße zwischen Grand Army Plaza im Osten und Columbus Circle im Westen ein und verbindet gleichzeitig zwei spektakuläre Adressen miteinander: eine der vornehmsten Stadtadressen und dazu der Überfluss, die Ursprünglichkeit einer unglaublichen Natur - wenn natürlich gezähmt und inszeniert! Er ist und bleibt eine der überwältigendsten natürlichsten Stadt-Oasen, einer der größten City-Parks überhaupt.

 

 

Der blumig-frische, unglaublich elegante Duft eröffnet mit würzigen, belebenden Wake-Up- Kopfnoten, die vom Frühling künden: Grapefruit-Blüten, vermengt mit Knospen von schwarzen Johannisbeeren und grünen Efeu-Blättern, wie sie auch die jahrhundertealten Baumriesen im Central Park umranken. Die intensive Frische dieser Nuancen verliert sich nach und nach und gibt verführerische, wärmere Herznoten frei: ein klassisches Blüten-Bouquet aus hypnotisierendem Jasmin und Ylang-Ylang, strahlenden Osterglocken (Narzissen) und honigsanftem Maiglöckchen - letzteres jedes Frühjahr ein fester Bestandteil des Central Park Blütenteppichs. Die Basisnote ist so konzipiert, dass sie den Nachhall des berauschenden, aber leicht flüchtigen Dufts verlängert; sie enthält traditionelle, holzige Akzente, wie Sandelholz und Zedernholzrinde - Bäume, die auch entlang der Wiesen im Park wachsen, und wurde unterlegt mit langanhaltendem, animalischem Moschus.

Der Flakon von Central Park South spiegelt sowohl die Location als auch das Dufterlebnis wider. Auf reinweißem Hintergrund präsentieren sich fuchsiarote Blüten - keine wirklichen, sondern ultrascharfe, täuschend echte und lebendige Fotos. Sie stehen in einem spannenden Dialog mit der 3-dimensionalen, abnehmbaren „Blüte“ am Hals des Flakons und schaffen damit ein Meta-Design: ein Objekt, zusammen mit seiner Abbildung... ein fantasievolles Spiel mit Illusion nnd Realität. Die auffällige, üppige Blüte (bei Central Park West in Pink und in Knallgrün bei Madison Square Garden) ist ein stilisiertes Fantasie-Symbol - so, wie die Bond No.9 Eaux de Parfum Fantasie- Versionen echter Blüten darstellen. Denn schließlich ist ja auch die „natürliche“ Fülle des Central Park selbst eine perfekt in Form gebrachte, stilisierte Kunstform, erschaffen zur Erholung nnd znm Vergnügen der Stadt, der er damit dient.