Frederique Constant
In absteigender Reihenfolge
Vorname Productcode Preis Standardmenge
In absteigender Reihenfolge

Artikel 1-48 von 158

Seite
In absteigender Reihenfolge

Artikel 1-48 von 158

Seite

Frederique Constant

Frédérique Constant ist ein Schweizer Unternehmen zur Herstellung von Luxusuhren, welches im Jahr 1988 von Aletta Stas-Bax Francoise Frédérique Constant und Peter Stas in Genf gegründet wurde. Die erste Kollektion wurde 1992 vorgestellt. Sämtliche Schritte vom Entwurf bis zur Fertigung werden von der Manufaktur in Handarbeit durchgeführt. Eines der Hauptprinzipien des Unternehmens ist das ideale Preis-Leistungs-Verhältnis von Modellen, das für eine große Anzahl von Käufern interessant sein kann. Frederique Constant bietet zertifizierte Chronometer und Modelle mit Handaufzug zum Preis von 1000 bis 5000 Euro an.

Der Name "Frederique Constant" stellt eine Synthese aus zwei Vornamen der Großeltern des Ehepaares dar: Frederique Schreiner und Constant Stas. Frédérique Schreiner (1881-1969) und Constant Stas (1880-1967) gründeten 1904 eine Firma, welche Zifferblätter produzierte.  Um Frederique Constant zu diversifizieren, kauften Stas und seine Frau 2002 Alpina Uhren, die schon im Jahr 1883 auf den Markt gebracht wurde. Frederique Constant hat sich zu eines der größeren Schweizer Uhrenhersteller etabliert. Im Mai 2016 hat Citizen bekannt gegeben, dass es den Frederique Constant Holding SA erwerben würde, welches Frederique Constant, Alpina Uhren und Aterlier DeMonaco umfasst.

Die Frederique Constant Uhr ist mehr als eine Luxus Uhr. Dahinter steht ein tiefer kreativer Prozess, welcher eine effektive Entwicklung und beispiellose Aufmerksamkeit für Details beinhaltet. Als Markenzeichen hat das Unternehmen ein transparentes rundes Zifferblatt ausgewählt, das den Blick auf das Uhrwerk freigibt. Frederique Constant Uhren bevorzugen solche Prominenten, wie die amerikanischen Schauspielerinnen Eva Longoria und Gwyneth Paltrow, das holländische Model Miranda Slabber und der internationale Polo Spieler Samir Sukhag.

Im Jahr 1992 präsentierten Aletta Bax und Peter Stas eine neue Kollektion, die aus Modellen bestand, die mit den neuesten Schweizer Qualitätsmechanismen ausgestattet und von Fachleuten der Uhrenindustrie in Genf zusammengebaut wurden. 1994 hat Frederique Constant die ersten Heart Beat Uhren entwickelt. Bei dieser Kollektion war das Ziel die mechanische Natur der Uhr zu zeigen. Heart Beat-Reihe ist, dem Namen entsprechend, eine Öffnung im Uhrenzifferblatt, durch die sich das Pulsieren der Unruhspirale betrachten lässt. In den frühen 1990ern sahen mechanische Uhren ähnlich wie Quarzuhren aus, abgesehen davon, dass sich der Sekundenzeiger ständig bewegte. Auf der Quarzuhr macht der Sekundenzeiger 60 Schritte pro Minute. Frederique Constant hielt es für wichtig, den Unterschied zwischen mechanischen und Quarzuhren visuell zu betonen. Der Rotor dreht sich in einem großen Rubin im Uhrzeigersinn und gegen den Uhrzeigersinn entlang seiner Achsen. Seine Rotation wird durch eine Spirale gesteuert, die ständig auf- und abgewickelt wird, was durch die Öffnung im Herzschlag-Ziffernblatt deutlich sichtbar ist. Das Heart Beat Modell wurde zum Symbol der Marke Frederique Constant.

Zum zehnjährigen Jubiläum des Modells Heart Beat im Jahr 2004 hat der Präsident Peter Stas das erste eigene Kaliber mit dem offenen Rotor, Heart Beat Manufacture FC-910, vorgestellt. Heute werden mehr als 90.000 Uhren pro Jahr produziert und die Marke ist in Europa, USA, Fernost und Nahost breit aufgestellt.