Lalique
In absteigender Reihenfolge
Vorname Productcode Preis Standardmenge
In absteigender Reihenfolge

Artikel 1-48 von 960

In absteigender Reihenfolge

Artikel 1-48 von 960

Lalique

Mit dem luxuriösen Namen Lalique verbindet man stets etwas hochwertiges, unnachahmliches und Vollkommenes. Die legendäre Marke beherrscht heute mit den größten Weltbrands den Parfümmarkt, was der Namensgeber René Jules Lalique (1860-1945) vielleicht erhofft, aber noch nicht vermutet hat. Denn die Entstehungsphase des berühmten Luxusnamens Lalique fing Ende des 19. Jahrhunderts mit der Zeichenausbildung des späteren Schmuck- und Glasfabrikanten an. Bereits nach erfolgreichen Bestehen der Ausbildung gewann René Jules Lalique große Juweliere, zu denen u.a. Cartier zählte. Seine originell entworfenen Schmuckstücke verhalfen ihm zum Ruhm. In der eigenen kunstgewerblichen Werkstatt fertigte Lalique prächtige Kunstkreationen aus unterschiedlichsten und zum Teil auch gewöhnlichen Materialien wie Glas und unedlen Steinen. Dies kennzeichnete seine Arbeiten und machte ihn hochbeliebt. Später widmete sich der Franzose der Herstellung von Parfümflakons für den Parfumeur Francois Coty und zahlreiche luxuriöse Dufthäuser wie Roger&Gallet oder Worth.

Nach dem Ersten Weltkrieg befasste sich der begabte Künstler mit Glaskreationen, die er selber entwarf und anfertigte. Laliques Glaskunststücke wurden erstmals als „Art Déco“ bezeichnet. Heißbegehrt und qualitativ auf höchstem Niveau präsentierten sich Laliques einzigartige Meisterwerke. Doch das erste Parfüm unter seinen Namen kam erst nach seinem Tod, im Jahre 1992 auf den Markt. „Lalique Pour Femme“ eröffnete den Erfolgsweg auf dem internationalen Parfümeriemarkt für Lalique. Bemerkenswert sind nicht nur die exklusiven Düfte, die historischen Flakons sind mindestens ebenso begehrt und hochangesehen. René Lalique starb 1945. Sein Sohn Marc Lalique übernahm das Geschäft, zunächst als "M.Lalique" und später als "Cristal Lalique". Unter Marcs Führung wurde das Unternehmen von der Herstellung seines berühmten Lalique-Glases auf die Herstellung von Bleiglas umgestellt, das allgemein als Kristall bekannt ist.

Echte Kunst ist für Betrachtung und Bewunderung erschaffen, aber nur ein kleiner Prozentsatz an Kunstwerken hat wirklich eine zeitlose Wertigkeit.  Die Werke von Lalique sind ein hervorragendes Beispiel für einen solchen Wert und verlieren die Aufmerksamkeit der Sammler überhaupt nicht. Feine Kunstwerke von Lalique sind in vielen Kunstgalerien auf der ganzen Welt zu finden, darunter in dem New Yorker Metropolitan Museum of Art und im Pariser Museum d’Orsay. Man muss dabei erwähnen, dass die Tendenz Lalique-Kunstobjekte zu sammeln nicht nur auf die Besitzer von Museen beschränkt ist. Private bedeutende Sammler haben längst den Wert von Lalique nicht nur als Kunst erkannt, sondern auch als eine zuverlässige Investition.

Der tadellose Ruf von Lalique und die einzigartige Handwerkskunst bei der Produktion verkörpern weiterhin diese Marke als Symbol des französischen Luxus. Atemberaubende Vasen und Dekor von Lalique bieten eine Möglichkeit, klassischen und modernen Stil zu verbinden, um Lalique in jedes Design Ihres Hauses zu integrieren.