Lladro
In absteigender Reihenfolge
Vorname Productcode Preis Standardmenge
In absteigender Reihenfolge

Artikel 1-48 von 1446

In absteigender Reihenfolge

Artikel 1-48 von 1446

Lladro

Geboren und ansässig in der Nähe von Valencia ist Lladró seit über 60 Jahren in der Porzellanbranche tätig. Im Jahre 1953 gründeten die drei Brüder Juan, José und Vincente Lladró die Firma Lladró, die sich zunächst nur auf die Produktion von kleinen Kannen und Vasen beschränkte. 1956 nahm Lladró Porzellanfiguren in sein Sortiment mit ein – dies machte die Firma Lladró weltbekannt. Der Erfolg der Figuren führte zur mehrmaligen Vergrößerung der Werkstatt, bis dann 1958 die Firma in eine neue Produktionsstätte in Tavernes Blanques umzog. Anschließend vergrößerte sich das Unternehmen Lladró immer weiter und machte die Stadt Almácera zur sogenannten Porzellan-Stadt. Dort wurde 1962 eine Lehrschule eröffnet, die bis heute besteht. Dort werden Kenntnisse zur Herstellung von Porzellanfiguren vermittelt.  Wenn in der neuen Generation Kinder der Familie Lladró ins Unternehmen miteinsteigen möchten, geht ein strenges und hartes Trainigsprogramm diesem Beitritt voraus.

Jedes Objekt von Lladró wird nach einem 100% handwerklichen Prozess gefertigt. Dieser steht unter ständiger Weiterentwicklung, sowohl im dekorativen als auch im stilistischen Bereich. Von der ersten Skizze bis hin zur Brennung bei Höchsttemperaturen wird jeder Schritt von meisterhaften Bildhauern, Dekorateuren, Malern und weiteren Kunsthandwerkern Hand in Hand mit der Familie Lladró realisiert. Das Ergebnis sind Objekte, die weltweit den Geschmack beider Geschlechter verschiedener Kulturen und Altersgruppen erreichen.

Das Herstellungsverfahren aller Produkte ist öffentlich für alle Interessenten einsehbar, jedoch ist das Material ein strenges Firmengeheimnis. Ebenfalls wie die Zusammensetzung der Glanzbeschichtung – denn auch diese ist ein gut gehütetes Mysterium der Firma Lladró. Außerdem fertigen für jedes Objekt die Künstler zu allererst Skizzen an, die allein schon Kunstwerken gleichen. Anschließend werden nach diesen Vorgaben Modelle gefertigt und dann endlich in einem aufwendigen Verfahren die Lladró Figuren aus Porzellan hergestellt. Eine Spezialität bei der Produktion von Lladró Figuren besteht darin, viele Objekte aus einer eigens angefertigten Porzellanpaste herzustellen. Lladró-Künstler haben eine spezielle Technik für Porzellanmalerei entwickelt, die mit Farben Objekte zum Leben erweckt. Die Farben selbst werden ebenfalls eigens von Lladró entwickelt: Über 5000 Töne gehören bereits zu dem Lladró-Spektrum. Für den kristallinen Glanz, der so charakteristisch für Lladró-Figuren ist, werden die fertigen Porzellan-Designs mit einem Lack überzogen, dessen Beschaffenheit ein gut gehütetes Firmengeheimnis ist.

Neben der Pflege seiner Traditionen, kooperiert Lladró Porzellan aber auch verstärkt mit modernen Designern wie Bodo Sperlein oder Jaime Hayon. Der gebürtige Spanier Jaime Hayon gilt zum Beispiel als Enfant Terrible der Designszene — seine kreativen Ideen für Lladró durfte er aber völlig ohne Einschränkungen umsetzen: So entstanden sehr kreative, hochmoderne Entwürfe, in denen Kunst und Design aufs Schönste miteinander verschmelzen. Im Lladró Atelier dürfen aber auch Newcomer und junge Designer ihre Ideen umsetzen oder an revolutionären Porzellan-Entwürfen arbeiten.

Heute besteht eine Sammler-Vereinigung, ein Lladró-Museum in New York und ein eigenes Treue-Programm unter dem Namen ‚Lladró Privilege‘.